Moderne Kunst

Die Kunst der Moderne ist die tragende Säule unseres Unternehmens. Sie umfaßt einen künstlerischen Zeitraum, der vielgestaltiger kaum sein könnte: Vom Impressionismus über Expressionismus, Dada, Bauhaus, Verismus, Neue Sachlichkeit und Surrealismus bis hin zur Nachkriegsmoderne, in der markante Einzelpersönlichkeiten wie Willi Baumeister und Ernst Wilhelm Nay überleiten zur Malerei des Informel.
In all diesen Bereichen hat Grisebach Maßstäbe gesetzt. Schon kurze Zeit nach der Gründung im Jahr 1986 entwickelte sich unser Haus zum umsatzstärksten deutschen Auktionshaus für die Moderne. Max Beckmanns „Anni (Mädchen mit Fächer)“, die 2005 3,9 Millionen Euro einspielte, ist bis heute das teuerste Kunstwerk, das je in Deutschland versteigert worden ist. Sensationelle Ergebnisse galten nicht nur immer wieder prominenten Künstlern wie Max Liebermann, Lovis Corinth, Emil Nolde, Max Pechstein, Otto Mueller, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Hofer, Max Beckmann oder Lyonel Feininger (zuletzt 3,6 Millionen Euro im Herbst 2016 für die „Gelbe Gasse“), sondern auch scheinbaren Außenseitern, die bei Grisebach Neubewertungen erfahren haben - etwa der Kölner Progressive Anton Räderscheidt mit seinem 1921 gemalten „Haus Nr. 9“: eine Ikone der Neuen Sachlichkeit, die bei uns im Herbst 2016 auf 865.000 Euro kletterte. Der Kunstmarkt, so zeigt sich, ist ständigen Wandlungen unterworfen. Für uns, das Team von Grisebach, ist dieser Wandel Aufgabe, Ansporn und Faszinosum in einem.

 

 

Micaela Kapitzky

Dr. Markus Krause

Traute Meins

Nina Barge

Auktionen:
Nr. 281, Ausgewählte Werke

am Donnerstag, 30. November 2017, 17 Uhr

Nr. 282, Small is Beautiful

am Donnerstag, 30. November 2017, ca. 18.30 Uhr

Nr. 283, Moderne Kunst

am Freitag, 1. Dezember 2017, 11 Uhr


Pressemeldung