Lupe

Sammlung Berliner Sparkasse

Unsere Expertin für Zeitgenössische Kunst, Sarah Miltenberger, über die Sammlung

Am 2. Dezember kommt es zu einem weiteren Höhepunkt der Jubiläumsauktionen bei Grisebach: Wir freuen uns, hochkarätige Werke zeitgenössischer Künstler aus der bedeutenden Sammlung der Berliner Sparkasse versteigern zu dürfen. Ausgewählte Kunstwerke aus dieser vielschichtigen und qualitätvollen Sammlung der 1990er Jahre, die eine neue Zeit nach der Maueröffnung und den Aufbruch Berlins in einer der spannendsten Phasen der Stadtgeschichte reflektiert, werden in einem Sonderkatalog und im Rahmen einer eigenen Vorbesichtigung präsentiert.

Highlights der Auktion sind die sieben frühen Arbeiten von Neo Rauch, die eine Sammlung innerhalb der Sammlung bilden und von der typisch rätselhaften und mystischen Bildsprache des Künstlers bestimmt sind (zwischen 40.000–120.000 EUR), Maria Lassnigs „Hände“ von 1989 als signifikante Arbeit einer der wichtigsten Künstlerinnen der Gegenwart (180.000–240.000 EUR), eine von Christos großen farbigen Collagen des „Wrapped Reichstag (Project for Berlin)“ von 1994 (300.000–400.000 EUR), Markus Lüpertz‘ opulente malerische Geste „Traube“ von 1971 (100.000–150.000 EUR) sowie gleich zwei abstrahierte Landschaften Per Kirkebys‘: „Søm-Sommer“ von 1988 und „Die Zeit nagt I.” von 1992, deren Formen maßgeblich durch die Farbgebung definiert werden (120.000–150.000 resp. 150.000–200.000 EUR). Ein weiterer Höhepunkt der Versteigerungen ist eine großformatige, spannungsvolle Papierarbeit des Amerikaners Christopher Wool von 1989 – eindrucksvolles Beispiel für seine künstlerische Praxis des Non-Finito (Schätzpreis 300.000–400.000 EUR). Der Erlös wird gesellschaftlichen Einrichtungen in Berlin zugutekommen, für die sich die Berliner Sparkasse als einer der größten Förderin des Gemeinwohls in Berlin umfassend engagiert.

Insgesamt werden im Dezember über 50 Kunstwerke in einem exklusiven Katalog bei Grisebach angeboten. 68 weitere Werke werden im ersten Halbjahr 2022 im Rahmen einer Online Only Auktion ebenfalls bei Grisebach versteigert.

Die Sondervorbesichtigung in Berlin findet vom 12. bis 18. November in der Fasanenstraße 25 und 27 statt.

Ausgewählte Highlights

aus der Auktion am 2. Dezember 2021

Maria Lassnig

Hände. 1989. Öl auf Leinwand. 145 × 205 cm. EUR 180.000–240.000

Christo

„Wrapped Reichstag (Project for Berlin)“. 1994. 2-teilig: Collage auf Papier und Farbkreide auf Papier. Jeweils im originalen Acrylglasrahmen. 38 × 165 cm und 106,6 × 165 cm. EUR 300.000–400.000

Per Kirkeby

„Die Zeit nagt I“. 1992. Öl auf Leinwand. 200 × 130 cm. EUR 150.000–200.000

Neo Rauch

Hände. 1993. Öl und Shellac auf Papier, collagiert, auf Leinwand. 145,5 × 123 cm. EUR 100.000–150.000

Christopher Wool

Ohne Titel (D 64). 1998. Alkyd auf Reispapier. 167 × 120 cm. EUR 300.000–400.000

Markus Lüpertz

Weintraube. 1971. Leimfarbe auf Leinwand. 200 × 200 cm. EUR 100.000–150.000