Kayany Foundation – Benefizauktion

951R

Gregor Hildebrandt

Bad Homburg 1974 – lebt in Berlin

„Wie der schwarze Springer im Spiel der Spiele (E.N. Der Tod ist ein Dandy)“. 2016
Kassettentonband, Klebeband und Acryl auf Leinwand. 100,4 × 68 × 3 cm (39 ½ × 26 ¾ × 1 ⅛ in.) Rückseitig mit Filzstift in Schwarz datiert, signiert, betitelt und mit Richtungspfeil versehen: 2016 Gregor Hildebrandt, „Wie der schwarze Springer im Spiel der Spiele (E.N. Der Tod ist ein Dandy)".  [3095]

ProvenienzCourtesy der Künstler und Wentrup Gallery, Berlin

EUR 12.000 – 16.000
USD 14,100 – 18,800

„Wie der schwarze Springer im Spiel der Spiele (E.N. Der Tod ist ein Dandy)“

Auktion 284Freitag, den 1. Dezember 2017, 17.00 Uhr

Los empfehlenLos notierenGebot abgeben

Gregor Hildebrandts Arbeiten verkörpern eine elegante Mischung von Leichtigkeit und Schwere, von Vergänglichem und Bleibendem. Sie sind geprägt von seiner persönlichen Leidenschaft für den Film und die Musik seiner Zeit. Hildebrandt arbeitet mit Speichermedien wie Audiokassetten und VHS Tapes, auf die er Musik und Filme spielt, die für ihn von besonderer Bedeutung sind. Mit einer speziellen Technik überträgt er die Beschichtung der Magnetbänder auf die Leinwand. Das Resultat ist eine positive und eine negative Version des Motivs: schwarz auf weiß - weiß auf schwarz. Dabei ist er nicht zuletzt auch inspiriert durch ein ästhetische Erlebnis auf der Karibikinsel Guadeloupe: der Besuch eines Friedhofs, auf dem nahezu alle Gräber und Kreuze mit schwarz-weißen Schachbrettmustern dekoriert sind. Indem er seinen Werken durch die Verwendung von codierten Speichermedien eine nicht sichtbare Dimension verleiht, spielt Gregor Hildebrandt auf besondere Weise mit der Wahrnehmung des Betrachters, der herausgefordert wird, die einzelnen Ebenen zusammenzubringen.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.