Auktionen Frühjahr 2019

34N

Paul Klee

Münchenbuchsee 1879 – 1940 Muralto bei Locarno

„Dryaden“. 1939

Öl auf Papier, vom Künstler auf leichten Karton aufgezogen. 49,8 × 32,7 cm (51,5 × 33,7 cm). (19 ⅝ × 12 ⅞ in. (20 ¼ × 13 ¼ in.)) Oben links signiert: Klee. Auf dem Karton unten mit Feder in Braun datiert, mit der Werknummer bezeichnet und betitelt: 1939 K 15 Dryaden. Werkverzeichnis: Klee-Stiftung 7799.  [3494]

ProvenienzLily Klee, Bern (ab 1940) / Hans und Erika Meyer- Benteli, Bern (bis 1956) / Berggruen & Cie., Paris (1956) / Rolf E. Stenersen, Oslo/Bergen (ab 1956) / Robert Jacobsens, Kopenhagen /Privatsammlung, Schweiz

EUR 400.000 – 600.000
USD 449,000 – 674,000

Verkauft für:
500.000 EUR (inkl. Aufgeld)

„Dryaden“

Auktion 306Donnerstag, den 30. Mai 2019, 18.00 Uhr

Los empfehlenLos notieren

AusstellungPaul Klee i Rolf Stenersens samling. Stockholm, Samlaren, und Göteborg, Konstmuseum, 1958, Kat.-Nr. 30 / Collectie Rolf E. Stenersen. Amsterdam, Stedelijk Museum, 1962, Kat.-Nr. 81 / Munch-Picasso-Klee fra Rolf Sternersens samling. Humlebæk, Louisiana Museum of Modern Art, 1964, Kat.-Nr. 139 / Paul Klee – In der Maske des Mythos. München, Haus der Kunst, und Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, 1999/2000, Kat.-Nr. 91, Abbildung / Paul Klee – BILDWelten. Klagenfurt, Stadtgalerie, 2005, Kat.- Nr. 94, Abb. S. 144

Literatur und AbbildungChristina Kröll: Die Bildtitel Paul Klees. Eine Studie zur Beziehung von Bild und Sprache in der Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts. Dissertation, Bonn, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, 1968, S. 32

Den kunsthistorischen Essay finden Sie hier.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.