Auktionen Herbst 2018

35

Max Beckmann

Leipzig 1884 – 1950 New York

„Liegende“. 1932

Aquarell über Bleistift auf Velin. 48,8 × 61 cm. (19 ¼ × 24 in.) Unten links mit Pinsel in Schwarz signiert, bezeichnet und datiert: Beckmann P[aris]. 32. Werkverzeichnis: Beckmann/Gohr/Hollein 55.  [3121] Gerahmt 

ProvenienzKäthe Henkell, Wiesbaden (direkt beim Künstler erworben, bis 1942) / Sammlung Willy und Fänn Schniewind, Neviges (1942 durch Erbschaft erhal- ten, bis 1980) / Privatsammlung, Rheinland

EUR 250.000 – 350.000
USD 287,000 – 402,000

„Liegende“

Auktion 300Donnerstag, den 29. November 2018, 18.00 Uhr

Los empfehlenLos notierenGebot abgeben

AusstellungDeutscher Künstlerbund. Erste Ausstellung. Aquarelle, Zeichnungen, Bildhauerwerke. Kassel, Kunstverein, im Orangerieschloß, und Magdeburg, Kunstverein, 1933, Kat.-Nr. 13 („Dame auf Sofa“) / Max Beckmann 1884–1950. Wuppertal, Städtisches Museum, 1956, Kat.-Nr. 81 / Deutscher Künstlerbund, 13. Ausstellung. Deutscher Künstlerbund von der Gründung 1904 bis zum Verbot 1936. Berlin, Akademie der Künste, 1964, Kat.-Nr. 11a (irrtümlich betitelt „Frau Quappi Beckmann“)

Literatur und AbbildungVolker Braun: Liegende Minotaurin, in: Grisebach. Das Journal. Heft 8, Berlin 2018, S. 60/61 m. Abb

Zum Begleittext von Kai Hohenfeld: Wie Max Beckmann mit seiner „Liegenden“ historische Vorbilder zu neuem Leben erweckt

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.