Lupe

Herbstauktionen 2020

Von Beuys bis Liebermann – Ausgewählte Werke

4

Georg Tappert

1880 – Berlin – 1957

„Geisha-Revue“. 1911/13

Öl auf Leinwand. 115,5 × 105,5 cm. (45 ½ × 41 ½ in.) Unten rechts signiert: Tappert. Werkverzeichnis: Wietek 134. Rückseitig das Gemälde „Zwei Akte vor Bäumen“. Um 1914 (Wietek 151). Ränder angestückt, kleine Retuschen.  [3548] Gerahmt 

ProvenienzGalerie Nierendorf, Berlin / Privatsammlung, Schweiz / Privatsammlung, Europa

EUR 350.000 – 450.000
USD 412,000 – 529,000

„Geisha-Revue“

Auktion 324Donnerstag, den 3. Dezember 2020, 18.00 Uhr

Merken und BietenLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungGeorg Tappert. Berlin, Galerie Nierendorf, 1963, Kat.-Nr. 22, Abb. der Rückseite S. 8 („Zwei Akte in Landschaft [Betty]“) / Georg Tappert. Gemälde 1906–1933. Wiederentdeckung eines Expressionisten (= 70. B·A·T-Ausstellung). Hamburg, B·A·T-Haus, 1977, Kat.-Nr. 17, m. Abb. der Rückseite („Zwei Akte in Landschaft“) / Georg Tappert. Ein Berliner Expressionist 1880–1957. Berlin, Berlinische Galerie, 1980/81, Abb. der Rückseite S. 19 („Zwei Akte vor Bäumen“) / Georg Tappert. Deutscher Expressionist. Schleswig, Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, Schloß Gottorf, und Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, 2005, Kat.-Nr. 25 („Geisha-Revue“) und Kat.-Nr. 37 („Zwei Akte vor Bäumen“), Abb. S. 79 u. S. 80 / Berlin–Tokyo. Tokyo–Berlin. Die Kunst zweier Städte. Berlin, Neue Nationalgalerie, und Tokyo, Mori Art Museum, 2006, S. 342 (datiert „um 1911“), Abb. S. 100 (Die „Geisha-Revue“ war auch auf dem Ausstellungs-Banner reproduziert, das an der Neuen Nationalgalerie hing.)

Zum Begleittext von Christoph Stölzl: Expressionistischer Farbenrausch als Ornament der Verzückung – Georg Tapperts bildnerischer Tanz auf dem Vulkan

* Rhythmisierte Bewegung als Ausdruck großstädtischer Dynamik
* Eindrucksvolles Zeugnis des Exotismus in der Kunst vor 1914
* Inkunabel des deutschen Expressionismus

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.