Kunst des 19. Jahrhunderts

Das Angebot von Grisebach unterscheidet sich in dieser Sparte von anderen Häusern durch die bewusste Konzentration und hat branchenweit die mit Abstand höchste Zuschlagsquote. Es ist unser Ziel, einen sehr kompakten Überblick über das 19. Jahrhundert in unseren Katalogen zu vermitteln, wobei wir uns qualitativ um eine Selektion auf jene Kunstwerke bemühen, in denen uns die Modernität und Vitalität der verschiedenen Kunstbewegungen besonders deutlich erscheint. Es gibt zwei Schwerpunkte inhaltlicher Art: das ist neben der Kunst der Romantik, mit einem Schwerpunkt auf die Dresdner Schule, vor allem auch die vielfältige Kunst des deutschen Fin de Siècle. Daneben steht ein Medium immer wieder im Fokus: die Ölstudie. Direkt vor der Natur entstanden, haben diese Werke bis heute oft eine größere Frische und Unmittelbarkeit erhalten als viele Gemälde aus dem Atelier. Aufgrund der klaren Qualitätsselektion und der besonderen Modernität der Ölstudien kann Grisebach mit seinen Auktionen zum 19. Jahrhundert verstärkt ein junges Sammlerpublikum ansprechen.  

 

 

Dr. Anna Ahrens

Frida-Marie Grigull

Ausgewählte Ergebnisse Herbst 2018

Nachverkauf: Sie haben die Möglichkeit, bis Ende Dezember 2018 auf bisher unverkaufte Losnummern in unserer Auktion vom 25. Oktober ein Gebot abzugeben. In der Katalogansicht mit der Auswahl Nachverkauf werden Ihnen diese Werke angezeigt. Mit der Auswahl Alle Lose können Sie alle Ergebnisse sehen.

Adolf Senff

Zwei Mädchenbildnisse (Kopf von vorn und Kopf nach rechts). 1833

Am 25.10.2018 verkauft für 92.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Albert Emil Kirchner

Blick über einen Hinterhof auf San Marco in Venedig

Am 25.10.2018 verkauft für 12.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Jean-Baptiste-Camille corot

Bouquet d‘arbres, effet de crépuscule. Um 1845/50

Am 25.10.2018 verkauft für 93.750 EUR (inkl. Aufgeld)

Richard Wilson. Die Villa des Maecenas in Tivoli mit Ausblick auf Rom (Studie). (Vor) 1752. Am 25.10.2018 verkauft für 18.750 EUR (inkl. Aufgeld)

Carl Blechen. Erinnerung an Amalfi. 1835. Am 25.10.2018 verkauft für 47.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Franz Skarbina. Pariserin (Studie). 1885. Am 25.10.2018 verkauft für 8.125 EUR (inkl. Aufgeld)

Wilhelm Leibl. „Bauernmädchen am Fenster“. 1899. Am 25.10.2018 verkauft für 77.500 EUR (inkl. Aufgeld)