Lupe
Franz Wilhelm Seiwert. „Stark abstrahierte Halbfigur“. 1920. Öl auf Pappe. 25,7 × 19,5 cm. EUR 30.000–40.000

Auktion 333

Sander Collection

10. Juni 2021, 15 Uhr

Grisebach
Fasanenstraße 27
10719 Berlin

Über die Auktion

Eine der eigenständigsten Künstler-Gruppierungen der Weimarer Republik (1919–1933) war die der „Progressiven Künstler Köln“ um den berühmten Fotografen August Sander: Wie in einem Brennglas verdichten sich in den Werken von Franz Wilhelm Seiwert, Heinrich Hoerle, Gerd Arntz und ihren Freunden die großen Themen der Zeit.

Wir freuen uns, die einzigartige Sander Collection, deren Ursprünge auf den Fotografen August Sander (1876–1964) zurückgehen, in einer eigenen Auktion anbieten zu dürfen. Nicht wenige der jetzt angebotenen Werke werden erstmals auf dem Kunstmarkt aufgerufen. Dazu gehört auch das 1925 von Franz Wilhelm Seiwert geschaffene monumentale „Wandbild für einen Fotografen“, das lange Zeit als Leihgabe im Kölner Museum Ludwig hing – ein Hauptwerk des Künstlers, eine Ikone der Epoche und ein Schlüsselbild der Progressiven Künstler Köln!

 

Virtueller Rundgang

Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihrem Kunstwerk näher kommen.

Mitsteigern bei einer Auktion

Online an der Auktion mitbieten oder zuschauen?

Zum Online-Live-Bieten

Ausgewählte Ergebnisse

aus unserer Auktion am 10. Juni 2021

Los 607

Heinrich Hoerle

„Selbstbildnis“. 1931. Öl auf Karton, auf Leinwand aufgezogen. 41 x 29 cm. Verkauft für 156.250 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 610

Franz Wilhelm Seiwert

„Wandbild für einen Fotografen“. 1925. Öl auf Leinwand. 109,5 x 154,5 cm. Verkauft für 1.225.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 637

Franz Wilhelm Seiwert

„Ländliche Familie (Familie Jatho)“ („Die Landarbeiter“). 1923. Öl auf Pappe auf Holz. 38,1 × 44,3 cm. Verkauft für 137.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 647

Gottfried Brockmann

„Die Geste“. 1928. Tempera auf Karton. 26,7 × 20,9 cm. Verkauft für 7.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 604

Franz Wilhelm Seiwert

„Stark abstrahierte Halbfigur“. 1920. Öl auf Pappe. 25,7 × 19,5 cm. Verkauft für 118.750 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 662

Heinrich Hoerle

„Vordermann“. 1932. Wachskreide auf festem Papier. 42,5 x 35,5 cm. Verkauft für 150.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 628

Gerd Arntz

„Häuser der Zeit“. 1927. Folge von 12 Holzschnitten, jeweils auf Japan. Jeweils 24,7 × 15,8 cm. Verkauft für 62.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 629

Heinrich Hoerle

„Frauenkopf (Trude Alex/Hoerle?)“. Um 1935. Wachskreide auf Japan. 38,2 × 27,8 cm. Verkauft für 56.250 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 645

Angelika Hoerle

„Fisch“ / „Lampe“ / „Vogel“ / „Haus“. 1920. 4 Holzschnitte, jeweils auf dünnem Papier. Papiermaß jeweils 22,5 × 14,4 cm. Verkauft für 25.000 EUR (inkl. Aufgeld)