Lupe

Herbstauktionen 2020

Kunst des 19. Jahrhunderts

110

Carl Ferdinand Sohn

Berlin 1805 – 1867 Köln

Die beiden Leonoren. Um 1834/35

Öl auf Leinwand. 52 × 40,3 cm. (20 ½ × 15 ⅞ in.) Werkverzeichnis: Mit einem Gutachten von Prof. Dr. Helmut Börsch-Supan, Berlin, vom 8. März 2020. Craquelé.  [3397] Gerahmt 

ProvenienzPrivatsammlung, Norddeutschland

EUR 18.000 – 24.000
USD 21,200 – 28,200

Die beiden Leonoren

Auktion 322Mittwoch, den 2. Dezember 2020, 15.00 Uhr

Gebot im NachverkaufLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Das traute Beisammensein zweier junger Frauen, beide von sichtlich unterschiedlichem Charakter, einem nordischen und einem südlichen Schönheitsideal entsprechend, entspinnt sich hier vor dem Auge des Betrachters wie auf einer Theaterbühne. Carl Ferdinand Sohn kombiniert geschickt die Gattung des allegorischen Stimmungsbildes mit der eines literarischen Geschichtsbildes. Angeregt von Goethes Schauspiel „Torquato Tasso“ von 1790 stellt er die zwei Protagonistinnen Leonore d’Este, Schwester des Herzogs von Ferrara, und Leonore Sanvitale, Gräfin von Scandiano, in einem Moment inniger Verbundenheit vor ...

Den Begleittext von Luca Joel Meinert hier weiterlesen

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.