Lupe

Kataloge online

Kunst des 19. Jahrhundert

112

Ernst Fries

Heidelberg 1801 – 1833 Karlsruhe

„Die Stadt Capri“. 1826

Bleistift auf Bütten. 32 × 46,1 cm. (12 ⅝ × 18 ⅛ in.) Unten rechts datiert: Capri den 16ten Aug. 1826. Rückseitig unten links der Stempel Lugt 2067b, unten rechts der Stempel Lugt 2841a. Werkverzeichnis: Wechssler 387.  [3021]

ProvenienzNachlass des Künstlers (Liste B, Nr. 262) / Johann Carl Heinrich Koopmann (auf der Nachlass-Versteige- rung am 16./.12.1833 erworben, wohl bis 1894) / Pri- vatsammlung, Norddeutschland (1918) / Nachlass Baronin Erlanger (1919) / Paul Arndt, München (wohl bis 1934) / Carl Heumann, Chemnitz / Galerie Arnol- di-Livie, München / ehemals Privatsammlung, USA

EUR 10.000 – 15.000
USD 11,600 – 17,400

Verkauft für:
17.500 EUR (inkl. Aufgeld)

„Die Stadt Capri“

Auktion 334Mittwoch, den 1. Dezember 2021, 15.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Literatur und AbbildungAuktion 69: Sammlung Dr. Ottokar Mascha-Wien. Moderne Graphik [...]. Ferner aus norddeutschem Privatbesitz Handzeichnungen des neunzehnten Jahrhunderts bis zur Neuzeit [...].
Frankfurt a.M., F.A.C. Prestel und Amsler & Ruthardt, Berlin, 14.-16.5.1918, Kat.-Nr. 57 („Ansicht des Städt- chens Capri“) / Versteigerung 78: Nachlaß Baronin Erlanger [...]. Frankfurt a.M., F.A.C. Prestel, 30.9.1919, Kat.-Nr. 146 / Versteigerungskatalog CLXXXV: Die Handzeichnungs-Sammlung Professor Paul Arndt- München und andere Beiträge aus privatem Besitz. Deutsche Meister des XIX. Jahrhunderts [...]. Leipzig,
C. G. Boerner, 16.5.1934, Kat.-Nr. 78, Abb. Tf. II / Mat- thias Lehmann: Naturstudien, Nachlaß, Nachruhm. Die Nachlaßakte des Landschaftsmalers Ernst Fries (1801-1833). Frankfurt a.M., H.W. Fichter Kunsthandel, 2013, S. 198

Zum Begleittext von Peter Prange

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.