Lupe

Kataloge online

Kunst des 19. Jahrhundert

132

Caroline Bardua

1781 – Ballenstedt – 1864

„Doppelbildnis der Nichten Bardua“. 1850

Öl auf Leinwand. 46,5 × 43 cm. (18 ¼ × 16 ⅞ in.) Werkverzeichnis: Kovalevski G 327.  [3220] Gerahmt 

ProvenienzAus der Familie der Künstlerin

EUR 4.000 – 6.000
USD 4,650 – 6,980

Verkauft für:
4.375 EUR (inkl. Aufgeld)

„Doppelbildnis der Nichten Bardua“

Auktion 334Mittwoch, den 1. Dezember 2021, 15.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungWilhelmine Bardua (1798–1865) zum Gedenken. Coswig, Museum Kunst der Romantik, im Gartenhaus des Klosterhofes, 2014/15 (ohne Katalog)

„Wie wir dich in unsrer Mitte
Üben dein Talent gesehn
Mögest du mit gleichem Schritte
Immer, immer vorwärts gehn.“
J. W. v. Goethe über Caroline Bardua, Weimar 1807

Caroline Bardua, bedeutende Portraitmalerin der Romantik. Schülerin von Gerhard von Kügelgen und Caspar David Friedrichs Vertraute und Portraitistin Johann Wolfgang v. Goethes, war eine und eine der frühesten freischaffenden Künstlerinnen ihrer Zeit.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.