Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

314aR

Zentralafrikanisch, Volksstamm der Bembe (Kongo)

´Emangungu – Eulenmaske für das Beschneidungsritual.
Holz, geschnitzt und farbig gefasst. 36 × 17 × 7 cm. (14 ⅛ × 6 ¾ × 2 ¾ in.) [3088]

Provenienz1982 Walschot, Gent / Wally und Udo Horstmann, Zug / Privatsammlung, Schweiz

EUR 12.000 – 15.000
USD 13,200 – 16,500

´Emangungu – Eulenmaske für das Beschneidungsritual

Auktion 312Donnerstag, den 28. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenLos notierenGebot abgeben

AusstellungDas Tier in der Kunst. Zug, The Huberte Goote Gallery, 1995/96 / 5000 Jahre Afrika, Ägypten, Afrika. Sammlung W. und U. Horstmann und Staatliche Museen zu Berlin. Berlin, Kunstforum der Berliner Volksbank, 2008, Abb. S. 97 / Masters of African Art. Forms and Styles. Eighty-four Sculptures from the Horstmann Collection. Mendrisio, Museo d'arte, 2007, Kat.-Nr. 49, S. 106, mit Abb

Literatur und AbbildungChristine Stelzig: Abenteuer Kunst: Der Tanz der Tiere. Afrikanische Masken. München, 1997, Abb. S. 17 / Ezio Bassani und Michael Bockemühl: The Power of Form. African Art from the Horstmann Collection. Mailand, 2002, Abb. S. 184

Die Grimasse der kleinen Eule scheint passend zum Beschneidungsritual der Bembe, für das sie gefertigt wurde. Die dunklen Brandritzungen kontrastieren markant mit den mit Kaolin geweißten Ovalen um die Augen.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.