Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

314bR

Zentralafrikanisch, Volksstamm der Bembe (Kongo)

´Alunga – Janusköpfige Eulenmaske für das Tanzritual.
Holz, geschnitzt und farbig gefasst. 48 × 30 × 33 cm. (18 ⅞ × 11 ¾ × 13 in.) [3088]

ProvenienzJ. Blanckaert, Brüssel / Sammlung Wally und Udo Horstmann, Zug (1980er-Jahre erworben in der Galerie Leloup, Paris) / Privatsammlung, Schweiz

EUR 15.000 – 20.000
USD 16,500 – 22,000

´Alunga – Janusköpfige Eulenmaske für das Tanzritual

Auktion 312Donnerstag, den 28. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenLos notierenGebot abgeben

AusstellungMasques du Monde. Brüssel, Crédit Communal de Belgique, 1974, Kat.-Nr. 89, S. 22 / Closeup: Lessons in the Art of Seeing African sculpture, from an American Collection and the Horstmann Collection. New York, The Africa Center, 1990, Kat.-Nr. 32, Abb. S. 113 / Masters of African Art. Forms and Styles. Eighty-four Sculptures from the Horstmann Collection. Mendrisio, Museo d'arte, 2007, Kat.-Nr. 50, S. 107, mit Abb

Literatur und AbbildungKarl-Ferdinand Schaedler: Masken der Welt. Sammlerstücke aus fünf Jahrtausenden. München, 1999, S. 142, Abb. 116 / Ezio Bassani und Michael Bockemühl: The Power of Form. African Art from the Horstmann Collection. Mailand, 2002, Kat.-Nr. 76, S. 184, Abb. S. 185

Der mesmerisierende Blick der Eule. Die Pupillen schießen aus dem Gesicht, wie Projektile aus dem Zentrum einer Explosion, auf den Betrachter zu, gerahmt von gelängten weißen Ovalen. Das aggressive, alles sehende Starren wiederholt sich dann auch auf der anderen Seite, wodurch ein Vorne und Hinten aufgehoben wird.
Das zugehörige Kostüm verstärkt diesen andersweltlichen Eindruck noch, wenn das Kopfteil auf den Wogen eines immensen Blattwerks tanzte und damit das allein Eulen eigene Wunder des 180-Grad-Blicks evoziert wurde.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.