Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

311

Englisch

Liegende Englische Bulldogge. Ende des 19. Jahrhunderts

Terrakotta; Glas. 31 × 78 × 28 cm. (12 ¼ × 30 ¾ × 11 in.) Gleiches Exemplar im Kunsthandel Luc de Laval in Vannes, mit der unidentifizierten Marke L+L, als englisch bezeichnet.  [3100]

ProvenienzPrivatsammlung, Bayern

EUR 3.000 – 5.000
USD 3,300 – 5,490

Liegende Englische Bulldogge

Auktion 312Donnerstag, den 28. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenLos notierenGebot abgeben

Englischer geht es bei Tieren einfach nicht. Die Englische Bulldogge (Bulldog) gilt als Urvater aller gedrungenen, stämmigen und enorm kraftvollen Bullenbeißer, die gezüchtet wurden, um dem Stier während Jagd oder Tierkampf den Garaus zu machen, indem sie das Riesenvieh in die Hoden bissen oder bei der Nase packten und es so zu Boden brachten. Gesund war diese Prozedur weder für den Stier noch evolutionär für die Hunderasse, die sich trotzdem bis heute als Schoß- und Wachhund großer Beliebtheit bei den Engländern erfreut.
Wer im späten 19. Jahrhundert Gebell, Futter oder die Unberechenbarkeit der Rasse scheute, konnte sich glasierte Bulldoggen bei einer englischen Terrakotta-Manufaktur bestellen. Regungslos verwiesen die in Ton gezähmten Hunde auf eine lange Tradition von Hundeporträtplastiken, von der chinesischen Han-Dynastie zum französischen Rokoko, und waren wachsame Zierde für Cottages und Gärten der Engländer.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.