Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

135

Deutsch oder Norwegisch, um 1830/40

Mittelmeerküste.
Öl auf Papier auf Hartfaser. 8,4 × 13,6 cm. (3 ¼ × 5 ⅜ in.) Kleine Retuschen.  [3218] Gerahmt 

ProvenienzPrivatsammlung, Norddeutschland

EUR 1.500 – 2.000
USD 1,650 – 2,200

Mittelmeerküste

Auktion 310Mittwoch, den 27. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenLos notierenGebot abgeben

Wir danken Prof. Dr. Helmut Börsch-Supan, Berlin, für freundliche Hinweise.

„Ein kleines Format, aber mit besonderer Verve hingeschmettert“, bestätigte Prof. Helmut Börsch-Supan die Qualität unserer Ölskizze, die an den Umkreis von Dahl denken lässt. Einen Schüler und Landsmann des in Dresden ansässigen Norwegers zieht Börsch-Supan besonders in Betracht: Thomas Fearnley, der von 1832-1835 Italien durchwanderte und hier viele kleine Studien malte, jedoch keine größeren, ausgeführten Bilder. Wo findet sich das anregende, das besondere Moment seiner Bilderscheinung? Nicht nur die „silbrigen Töne“ und die „kurz vor den Bildrändern ausgebremsten Pinselstriche“ seien typisch für Fearnleys Skizzenmanier, sondern auch der Bildaufbau: „Der gestikulierende Baum markiert den Beginn des Bildes, das erzählerisch durch einen Bildraum führt, der oben rechts im Himmel endet“, so Börsch-Supan. Solche kleinen „Farbenskizzen“, wie auch Carl Blechen seine Vor-Ort-Studien nannte, waren für die reisenden Künstler von großem Wert, da sie ihnen die Inspirationskraft für spätere, bildmäßig ausgeführte Werke lieferten. Die spezifische Farbpalette von nervösem Grau-Rosé bis hin zu erdigen Tönen, als auch das in kurzen Strichen umgesetzte Ineinandergreifen der Massen macht unsere Ölskizze zu einem schönen Beispiel.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.