Lupe

Kataloge online

Sammlung Adalbert & Thilda Colsman

333

Ernst Barlach

Wedel 1870 – 1938 Rostock

„Der Zweifler“. 1930

Bronze mit brauner Patina. 50 × 26,5 × 20 cm. (19 ⅝ × 10 ⅜ × 7 ⅞ in.) Rückseitig unten links signiert: E Barlach. Rückseitig unten rechts der Gießerstempel: H.NOACK BERLIN. Werkverzeichnis: Laur 470. Einer von 27 posthumen Bronzegüssen (Gesamtauflage: 44 Bronze- und 2 Zinkgüsse).  [3001]

ProvenienzSammlung Adalbert und Thilda Colsman, Langenberg (seitdem in Familienbesitz)

EUR 25.000 – 35.000
USD 27,800 – 38,900

„Der Zweifler“

Auktion 345Donnerstag, den 2. Juni 2022, 15.00 Uhr

Gebot im NachverkaufLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

„Mein Vater war noch nicht verfolgt, aber schon heftig bedrängt, als nach dem Litho von 1918 das kleine Modell und die Bronze entstanden; er glaubte an seiner Zukunft zweifeln zu müssen. Er bezog nicht nur den ungläubigen Thomas im ,Wiedersehen‘, sondern auch den ,Zweifler‘ auf sich, aber die Ähnlichkeit ist beim Thomas, trotz des fehlenden Bartes, größer. Mein Vater wies mich darauf hin, daß seine Modelle oft viel ,fertiger‘ wären als die spätere Holzfigur; denn durch die Maserung und die Angst vor dem Verschnitzen sei der Ausdruck des Holzes vielfach dem Zufall unterworfen, während der Entwurf in Ton – und damit das spätere Gipsmodell und die Bronze – wochenlang nach jeder morgendlichen Besichtigung revidiert und überarbeitet sei und so das Höchstmaß an Aussage hätte“ (Nikolaus Barlach, zit. nach: Ausst.-Kat.: Ernst Barlach. Plastik 1894–1937, Berlin (DDR) 1981, S. 107)

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.