Lupe

Kataloge online

Ausgewählte Werke

15N

Max Beckmann

Leipzig 1884 – 1950 New York

„Grauer Strand“. 1928

Öl auf Leinwand. 35,5 × 78,5 cm. (14 × 30 ⅞ in.) Unten rechts signiert, bezeichnet und datiert: Beckmann F[rankfurt] 28. Auf dem Keilrahmen ein Etikett des Graphischen Kabinetts, München, und ein Stempel der Ausstellung Oslo 1932 (s.u.). Werkverzeichnis: Tiedemann 298 (Online-Werkverzeichnis, Abfrage vom 17.4.2022).  [3214] Gerahmt 

ProvenienzErich Raemisch, Berlin/Krefeld (erworben 1929 von der Galerie Alfred Flechtheim, Berlin; in Familienbesitz bis 2008) / Privatsammlung, Schweiz

EUR 1.000.000 – 1.500.000
USD 1,110,000 – 1,670,000

„Grauer Strand“

Auktion 342Donnerstag, den 2. Juni 2022, 18.00 Uhr

Merken und BietenLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungMax Beckmann, Neue Gemälde und Zeichnungen. Berlin, Galerie Alfred Flechtheim, 1929, Kat.-Nr. 14, m. Abb. / Lebende deutsche Kunst aus rheinischem Privatbesitz. Düsseldorf, Galerie Alfred Flechtheim, 1929, Kat.-Nr. 3 / Max Beckmann. Frankfurt a. M., Kunstverein, 1929, Nr. 38 / Max Beckmann-Ausstellung. München, Graphisches Kabinett (Günther Franke), 1930, Nr. 18 / Max Beckmann. Basel, Kunsthalle, 1930, Kat.-Nr. 76 / Max Beckmann. Zürich, Kunsthaus, 1930, Kat.-Nr. 62 / Nyere tysk kunst. Oslo, Kunstnernes Hus, 1932, Kat.-Nr. 9 / Nyere tysk kunst, maleri og skulptur. Kopenhagen, Statens Museum for Kunst, 1932, Kat.-Nr. 11 / Neue deutsche Kunst. Köln, Kongreß-Saal Kölner Messe, 1932, Kat.-Nr. 8 / Max Beckmann Gedächtnis-Ausst. Frankfurt a. M., Städelsches Kunstinstitut, 1951 (o. Kat.) / Max Beckmann zum Gedächtnis, 1884–1950. München, Haus der Kunst; Berlin, Schloß Charlottenburg, 1951, Kat.-Nr. 66 / Max Beckmann. Amsterdam, Stedelijk Museum, 1951/52, Kat.-Nr. 20 / Max Beckmann. Die Land- schaften. Basel, Kunstmuseum, 2011/12, Kat.-Nr. 24, m. Abb. / Max Beckmann. Gemälde, Papierarbeiten, Graphiken. München, Galerie Thomas, 2013, S. 14, Abb. S. 12-13 u. S. 15

Literatur und AbbildungJulius Meier-Graefe: (Rezension der Ausstellung in der Galerie Flechtheim). In: Berliner Tageblatt, 15.1.1929 / (Willi) Wolfradt: Berliner Ausstellungen. In: Der Cicerone, Jg. 21, 1929, S. 59, hier Abb. S. 58 / Der Querschnitt, IX. Jg., 1929, Abb. nach S. 818 / Fritz Wichert: Max Beckmann. In: Kunst und Künstler, Jg. 29, 1931, S. 7–14, hier Abb. S. 12 / Max Beckmann. Paris, Galerie de la Renaissance, 1931, (Faltblatt-) Nr. 22 (nicht ausgestellt) / Benno Reifenberg und Wilhelm Hausenstein: Max Beckmann. München, R. Piper & Co. Verlag, 1949, Kat.-Nr. 265 / Franz Roh: Beckmann als Landschafter. In: Die Kunst und Das schöne Heim, Jg. 50, 1952, S. 9–15, hier S. 9, m. Abb. / Erhard und Barbara Göpel: Katalog der Gemälde. 2. Bde. Bern, Kornfeld und Cie, 1976, Kat.-Nr. 298 / Nina Peter: Max Beckmann: Landschaften der Zwanziger Jahre. Frankfurt a.M. u.a. Orte, o.J. [1993], S. 94, Abb. 43 auf S. 207 / Klaus Gallwitz, Uwe M. Schneede und Stephan von Wiese (Hg.): Max Beckmann, Briefe. 3 Bde. München u. Zürich, Piper, 1993–1996. Hier Bd. II: 1925–1937, bearb. v. Stephan von Wiese, S. 355 / Birgit Schwarz und Michael Viktor Schwarz: Dix und Beckmann, Stil als Option und Schicksal. Mainz, 1996, S. 35, Abb. 4 / Ausst.-Kat.: Max Beckmann, Landschaft als Fremde. Hamburg, Kunsthalle u.a. Orte, 1998/99, S. 20, Abb. S. 21 (nicht ausgestellt)

Zum Begleittext von Elke Ostländer

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.