Lupe

Kataloge online

Kunst des 19. Jahrhundert

169

Max Liebermann

1847 – Berlin – 1935

„Der Witwer“. 1873

Öl auf Holz. 62,7 × 46 cm. (24 ⅝ × 18 ⅛ in.) Unten links signiert und datiert: M. Lieberman[n]. 73. Werkverzeichnis: Eberle 1873/1.  [3316] Gerahmt 

ProvenienzKunsthandlung Honrath & van Baerle, Berlin / Carl Spindler, Berlin (seit 1873?, wohl bis 1902) / Walter Spindler, Isle of Wright (wohl aus Erbschaft erhalten, mind. bis 1914) / Galerie Hielscher, München (1956 wohl bei Kunsthallens Auktioner, Kopenhagen, erworben) / Dorle Kühl / Kunsthandel Wolfgang Werner, Bremen/Berlin / Privatsammlung, Berlin (bei Wolfgang Werner erworben)

EUR 250.000 – 350.000
USD 291,000 – 407,000

„Der Witwer“

Auktion 334Mittwoch, den 1. Dezember 2021, 15.00 Uhr

Merken und BietenLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungPermanente Ausstellung in der Commandantenstraße Berlin. Berlin, Verein Berliner Künstler, 1873 (unter dem Titel „Vaterfreude“) / Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1775–1875. 2 Bde. Berlin, Königliche National-Galerie, 1906, Bd. 1 (Auswahl der hervorragendsten Bilder), Abb. S. 216, u. Bd. 2 (Katalog der Gemälde), S. 340 u. S. 342, Kat.-Nr. 1047 / Max Liebermann. Wegbereiter der Moderne. Hamburg, Hamburger Kunsthalle, 2011/12, Kat.-Nr. 5, Abb. S. 103 / Max Liebermann. Een zomers impressionist. Den Haag, Gemeentemuseum, 2018, S. 88, Abb. S. 89

Literatur und AbbildungBruno Meyer: Von den Berliner Ausstellungen (Schluß). In: Kunst-Chronik, Jg. VIII, Nr. 30, 9.5.1873, Sp. 474-479, hier Sp. 477-478 (unter dem Titel „Vaterfreude“) / Otto Feld: Max Liebermann. In: Nord und Süd, Bd. LXIX, H. 207, Juni 1894, S. 309-313, hier S. 311 („Die Waise“) / Hans Rosenhagen: Liebermann. Bielefeld und Leipzig, Verlag von Velhagen & Klasing, 1900 (= Künstler-Monographien, in Verbindung mit anderen hrsg. v. H. Knackfuß, Bd. XLV), Abb. S. 7 / Gustave Kahn: Max Liebermann. In: Gazette des Beaux-Arts, Jg. II, 1901, Nr. 26, S. 285-298, hier S. 290 / Rudolf Klein: Max Liebermann. Berlin, Bard, Marquardt & Co., 1906, S. 56 u. S. 134 (Liste der Hauptwerke) / Karl Scheffler: Max Liebermann. München u. Leipzig, R. Piper & Co., Verlag, 1906, Abb. nach S. 4 / Gustav Pauli: Max Liebermann. Des Meisters Gemälde in 304 Abbildungen. Stuttgart und Leipzig, Deutsche Verlags-Anstalt, 1911 (= Klassiker der Kunst in Gesamtausgaben, Neunzehnter Band), Abb. S. 13, S. 243 u. S. 256 / Karl Scheffler: Max Liebermann. Mit 100 Abbildungen nach Gemälden, Zeichnungen und Radierungen. München, Verlag R. Piper & Co., 1912, Abb. S. 43 / Erich Hancke: Max Liebermann. Sein Leben und seine Werke. Berlin, Bruno Cassirer, 1914, S. 68 u. S. 528 (Werkkatalog) / Léonce Bénédite: La peinture au XIXième siècle d'après les chefs-d'œuvre des maîtres et les meilleurs tableaux des principaux artistes. Paris, Flammarion, 1920, S. 326 / Karl Scheffler: Max Liebermann. Mit 124 Abbildungen nach Gemälden, Zeichnungen und Graphik. München, Piper, 4. Aufl. 1922, Abb. S. 41 / Erich Hancke: Max Liebermann. Sein Leben und seine Werke. Berlin, Bruno Cassirer, 2. Auflage 1923, S. 68 / Hans Ostwald: Das Liebermann-Buch. Berlin, Paul Franke Verlag, 1930, S. 312 u. S. 313, Abb. 156 / Versteigerungskatalog. Kopenhagen, Kunsthallens Auktioner, 27./28.9.1956, Kat.-Nr. 157, Abb. S. 4 / 120. Auktion. München, Weinmüller, 19.5.1969, Kat.-Nr. 265, Abb. Tf. 11 und auf dem Vorderumschlag des Katalogs / 691. Auktion: Moderne Kunst bis ca. 1945 [...]. Köln, Kunsthaus Lempertz, 26.5.1993, Kat.-Nr. 294, Farbtf. 3 / Katrin Boskamp: Studien zum Frühwerk von Max Liebermann mit einem Verzeichnis der Gemälde und Ölstudien von 1866–1889. Hildesheim–Zürich–New York, Georg Olms Verlag, 1994 (= Studien zur Kunstgeschichte, Bd. 88), Kat.-Nr. 25 / Wolfgang Leicher: Die Ausstellungen der Werke Max Liebermanns zwischen 1870 und 1945 von Max Liebermann. In: Max Liebermann. Briefe. Nachträge. Baden-Baden, Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV), 2021 (= Schriftenreihe der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e.V., hrsg. v. Martin Faass, Band 9/II), S. 12 u. S. 175

Zum Begleittext von Anna Ahrens

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.