Lupe Stift

Sommerauktionen 2020

Von Dürer bis Balkenhol – Ausgewählte Werke

22

Albrecht Dürer

1471 – Nürnberg – 1528

„Adam und Eva“. 1504

Kupferstich auf Bütten (Wasserzeichen: Ochsenkopf (Meder 62)). 24,9 × 19,2 cm (25,1 × 19,3 cm). (9 ¾ × 7 ½ in. (9 ⅞ × 7 ⅝ in.)) Rückseitig mit dem Sammlerstempel Lugt 1041c und dem Stempel „K. K.“. Werkverzeichnis: Schoch/Mende/Scherbaum 39 / Meder 1, 3 a. Einer der seltenen Abzüge zu Dürers Lebzeiten, vor 1519.  [3562]

ProvenienzFriedrich Quiring, Eberswalde / Privatsammlung, Deutschland (1960 bei C. G. Boerner, Düsseldorf, erworben)

EUR 80.000 – 120.000
USD 86,000 – 129,000

Verkauft für:
537.500 EUR (inkl. Aufgeld)

„Adam und Eva“

Auktion 319Donnerstag, den 9. Juli 2020, 18.00 Uhr

Los empfehlenLos notieren

Wir danken Peter Fuhring, Fondation Custodia, Paris, und Rainer Schoch, ehemals Graphische Sammlung im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg, für wertvolle Hinweise.

Zum Begleittext von Rainer Schoch: Albrecht Dürer und das Idealbild der menschlichen Figur

* Ikonisches Werk des wichtigsten deutschen Renaissance-Künstlers
* Unvergleichliche technische Bravour im Kupferstich
* Einer der seltenen Abzüge zu Dürers Lebzeiten

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.