Lupe Stift

Sommerauktionen 2020

Moderne Kunst

304

Josef Hegenbarth

Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden

„Seiltänzerin“. 1940

Öl auf Pappe. 75 × 49,6 cm. (29 ½ × 19 ½ in.) Oben links signiert: Jos. Hegenbarth. Rückseitig ein Adressstempel des Künstlers. Das Gemälde ist registriert im Archiv von Ulrich Zesch, Stuttgart, unter der Nr.: A IV 501. Ecken leicht bestoßen.  [3216] Gerahmt 

ProvenienzWalter Protze, Niederwiesa / Privatsammlung, Sachsen

EUR 8.000 – 12.000
USD 8,600 – 12,900

Verkauft für:
27.500 EUR (inkl. Aufgeld)

„Seiltänzerin“

Auktion 320Freitag, den 10. Juli 2020, 14.00 Uhr

Los empfehlenLos notieren

Josef Hegenbarth hat sich mit dem Thema der „Seiltänzerin“ seit 1939/40 in mehreren Zeichnungen beschäftigt. Ein weiteres Gemälde einer Seiltänzerin mit Schirm war 1980 in der Weimarer Nachlassausstellung zu sehen (Kunsthalle am Theaterplatz, Kat.-Nr. 19).

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.