Lupe

Kataloge online

Ausgewählte Werke

23

Gerhard Hoehme

Greppin bei Dessau 1920 – 1989 Neuss-Selikum

„Symparabol“. 1959

Öl und Polyester auf Leinwand. 105 × 155 cm. (41 ⅜ × 61 in.) Unten links mit Bleistift signiert und datiert: G. Höhme 59. Rückseitig mit Bleistift signiert, bezeichnet, betitelt und datiert: G. Hoehme Düsseldorf „Symparabol“ 1959. Werkverzeichnis: Hoehme 59-14.  [3096] Gerahmt 

ProvenienzPrivatsammlung, Rheinland (vom Künstler erhalten, seitdem in Familienbesitz)

EUR 80.000 – 120.000
USD 88,900 – 133,000

Verkauft für:
175.000 EUR (inkl. Aufgeld)

„Symparabol“

Auktion 342Donnerstag, den 2. Juni 2022, 18.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungWinterausstellung 1959 der bildenden Künstler von Rheinland und Westfalen. Düsseldorf, Kunstpalast, 1959 / Interferenzen. Wiesbaden, Nassauischer Kunstverein, im Städtischen Museum, 1961, Kat.-Nr. 82 / Gerhard Hoehme. Bilder und Objekte. Ulm, Museum, 1967, Kat.-Nr. 8 / Gerhard Hoehme 1957. Stuttgart, Württembergischer Kunstverein, 1985, m. Abb

Literatur und AbbildungGerhard Hoehme: Unterwegs zu „jetzt“, „so“, „morgen“ und „auch“. Untersuchungen 1950–1960, in: Das Kunstwerk, XV. Jg, 1962, H. 8, S. 16, Abb. 6 / Rolf Gunter Dienst: Deutsche Kunst. Eine neue Generation. Köln, DuMont Schauberg, 1970, Abb. 129 / Giulio Carlo Argan und Hans Peter Thurn: Gerhard Hoehme. Werk und Zeit 1948–1983. Stuttgart und Zürich, Belser, 1983, Abb. S. 65 / Gottfried Boehm (Hg.): Modernität und Tradition. Festschrift für Max Imdahl zum 60. Geburtstag. München, W. Fink, 1985, S. 65

Zum Begleittext von Ulrich Clewing

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.