Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

166

Ernst oder Bernhard Fries

Heidelberg 1801/1820 – 1833/1879 Karlsruhe/München

Zwei Künstlerdarstellungen (im Atelier). Bl. 1: Porträtsitzung. Rückseitig: Skizze Goliath und männliche Figur, angelehnt. Bl. 2: Künstler bei der Arbeit (oben), Landschaft mit Dorf (unten). Rückseitig: Skizzen einer weiblichen Statue auf rundem Sockel, ein Fuß, eine Hand, zwei angedeutete Landschaften.
Jeweils Bleistift auf Hadernpapier. 30 × 40,4 cm bzw. 30,2 × 40 cm. (11 ¾ × 15 ⅞ in. bzw. 11 ⅞ × 15 ¾ in.) [3048]

ProvenienzEhemals Nachlass Bernhard Fries und Sammlung Eugen Dreisch, München

EUR 1.000 – 1.500
USD 1,100 – 1,650

Verkauft für:
2.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Zwei Künstlerdarstellungen (im Atelier). Bl. 1: Porträtsitzung. Rückseitig: Skizze Goliath und männliche Figur, angelehnt. Bl. 2: Künstler bei der Arbeit (oben), Landschaft mit Dorf (unten). Rückseitig: Skizzen einer weiblichen Statue auf rundem Sockel, ein Fuß, eine Hand, zwei angedeutete Landschaften

Auktion 310Mittwoch, den 27. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenLos notieren

Zum Begleittext von Golo Maurer: Künstler im Bild (Lose 165-176)

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.