Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

116

Ernst oder Bernhard Fries

Heidelberg 1801/1820 – 1833/1879 Karlsruhe/München

Palmenstudie.
Pinsel in Braun und Deckweiß auf blauem Papier. 16,6 × 17,7 cm. (6 ½ × 7 in.) Beigabe: Bernhard Fries. Großer Platz mit Springbrunnen und lang gestrecktem Gebäude. Aquarell auf Bütten, 7,1 x 15,8 cm Rückseitig: Großer Platz mit lang gestrecktem Gebäude. Aquarell. Beide Studien von Dr. Sigrid Wechssler, Heidelberg, im Dezember 2003 katalogisiert.  [3048]

ProvenienzBeide ehemals Nachlass Bernhard Fries und Sammlung Eugen Dreisch, München

EUR 1.000 – 1.500
USD 1,100 – 1,650

Verkauft für:
1.250 EUR (inkl. Aufgeld)

Palmenstudie

Auktion 310Mittwoch, den 27. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenLos notieren

Zum Begleittext von Mareike Hennig: Ernst und Bernhard Fries – Zeichnungen aus Familienbesitz (Lose 100 bis 120)

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.