Lupe

Kataloge online

Zeitgenössische Kunst

783R

Gunda Förster

Berlin 1967 – lebt in Berlin

MAGIE. 2015

Neon, Blauentladung, transparentes Rohr. 80 × 40 cm. (31 ½ × 15 ¾ in.) [3277]

Addendum/ErratumEines von 5 Exemplaren

EUR 3.500 – 5.500
USD 4,070 – 6,400

Verkauft für:
5.000 EUR (inkl. Aufgeld)

MAGIE

Auktion 338Freitag, den 3. Dezember 2021, 18.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Gunda Förster arbeitet medienübergreifend mit Installation, Video, Fotografie und Malerei, wobei sie sich vorwiegend den immateriellen Phänomenen Licht und Ton widmet. Die Lichtinstallationen von Gunda Förster gestalten nicht nur den Hofdurchgang zur Sammlung Hoffmann in den Sophie-Gips-Höfen seit 1997 oder das Gebäude des Deutschen Bundestages in der Wilhelmstraße seit 2012; 1996 leuchtete Förster vor der Renovierung des Gebäudes neun Räume der KW mit jeweils vier Scheinwerfern à 500 Watt aus, sodass sie zur Auguststraße hin leuchteten. Das Wort „MAGIE“ in Neonschrift, wie aus alter Reklame bekannt, ist der Handschrift der Künstlerin nachempfunden und bezieht sich auf die Verbreitung des blauen Neons im Glas beim Anschalten des Leuchtschriftzuges.

Ausstellungsgeschichte mit den KW:
· STARTBLOCK Postkonzeptuelle Malerei 2 (1994)
· Gunda Förster – Installation (1996)
· Konstruktionszeichnungen (1999)

Versteigerung anlässlich des 30­-jährigen Jubiläums des KUNST­-WERKE BERLIN e. V.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.