Lupe

Kataloge online

Zeitgenössische Kunst

789R

Channa Horwitz

Los Angeles 1932 – 2013 Santa Monica

„Language Series #4“. 2003-2004

Kasein auf Karton. 25,5 × 27,9 cm. (10 × 11 in.) Unten rechts beschriftet: 4. Rückseitig mit einem Etikett der Lisson Gallery. Ebendort ein Etikett der Galerie Air de Paris, Paris.  [3278] Gerahmt 

EUR 5.000 – 7.000
USD 5,810 – 8,140

Verkauft für:
7.500 EUR (inkl. Aufgeld)

„Language Series #4“

Auktion 338Freitag, den 3. Dezember 2021, 18.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Channa Horwitz’ Arbeiten wurden 2015 im Rahmen der groß angelegten und von Ellen Blumenstein kuratierten Einzelausstellung „Counting in Eight, Moving by Color“ zwei Jahre nach dem Tod der Künstlerin in den KW präsentiert. Channa Horwitz entwickelte bereits in den späten 1960er Jahren eine künstlerische Sprache, die ihre Freiheit aus der bewussten Beschränkung auf einfachste Regeln gewinnt. Jedes ihrer Werke basiert seither auf den Zahlen eins bis acht und einem jeder Ziffer zugeordneten Farbcode. Der systematische Formalismus zieht seine Freiheit, wie auch in der Arbeit „Language Series", aus der bewussten Beschränkung auf einfachste Regeln.

Ausstellungsgeschichte mit den KW:
· Channa Horwitz. Counting in Eight, Moving by Color (2015)

Versteigerung anlässlich des 30­-jährigen Jubiläums des KUNST­-WERKE BERLIN e. V.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.