Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

19

Fernando Botero

Medellín 1932 – lebt in Paris u. Pietrasanta

The Bed. 1974

Rötel auf Leinwand, laviert. 202 × 179 cm. (79 ½ × 70 ½ in.) Unten rechts signiert und datiert: BOTERO 74. Auf dem Keilrahmen Etiketten der Ausstellungen New York 1994 und Schwäbisch-Hall 2005/06 (s.u.).  [3393] Gerahmt 

ProvenienzMalborough Gallery, New York / Privatsammlung, New York / Galerie Brusberg, Berlin / Privatsammlung, Deutschland (1994 in der Galerie Brusberg erworben)

EUR 400.000 – 600.000
USD 440,000 – 659,000

The Bed

Auktion 313Donnerstag, den 28. November 2019, 18.00 Uhr

Los empfehlenGebot abgeben


  • Ein Werk von beeindruckender räumlicher Präsenz

  • Eine der seltenen Rötelzeichnungen auf Leinwand Boteros auf dem internationalen Kunstmarkt

  • Paradebeispiel für Fernando Boteros subtile Symbolik


AusstellungFernando Botero Drawings: 1964–1988. New York, James Goodman Gallery, 1994, Kat-Nr. 9 / Fernando Botero. „Der umgekehrte Kolumbus“. Berlin, Galerie Brusberg (Brusberg Dokumente Nr. 36), 1996, Kat.-Nr. 19, m. Abb. S. 77 / Fernando Botero. Schwäbisch Hall, Kunsthalle Würth, 2005/06, Abb. S. 75

Literatur und AbbildungGerman Arciniegas: Fernando Botero. New York, Harry N. Abrams, 1977, Kat.-Nr. 181 / Edward-J. Sullivan: Botero: Disegni e acquerelli. Mailand, Rizzoli 1992, Seite 5 / Berlin, Brusberg Dokumente 36, 1996, Kat.-Nr. 19, Abb. S. 77 / Carter Ratcliff: botero. New York, ebbeville press inc., 1980, Kat.-Nr. 147, Abb. S. 179

Zum Begleittext von Ulrike Sohn: Fernando Botero und die trügerische Ruhe in einer scheinbar behüteten Welt

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.