Lupe

Kataloge online

Ausgewählte Werke

16

Werner Heldt

Berlin 1904 – 1954 Sant'Angelo d'Ischia

„Samstagnachmittag (Sonntagnachmittag)“. 1952

Öl auf Leinwand. 60,5 × 100,5 cm. (23 ⅞ × 39 ⅝ in.) Unten rechts monogrammiert und datiert: WH 52. Auf dem Schmuckrahmen ein Etikett der Ausstellung Atlanta 1989/90 (s.u.). Auf dem Keilrahmen Etiketten der Ausstellungen Köln 1952, Stockholm 1956, Hannover 1957, München 1958, Frankfurt a.M. 1980 und London/Stuttgart 1985/86 (s.u.). Werkverzeichnis: Seel 743.  [3076] Gerahmt 

ProvenienzPrivatsammlung, Berlin (direkt vom Künstler)

EUR 150.000 – 200.000
USD 146,000 – 194,000

„Samstagnachmittag (Sonntagnachmittag)“

Auktion 346Donnerstag, den 1. Dezember 2022, 18.00 Uhr

Merken und BietenLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungDeutscher Künstlerbund. 2. Ausstellung. Deutsche Malerei und Plastik der Gegenwart. Köln, Staatenhaus – Messegelände, 1952, Kat.-Nr. 102, m. Abb. / Werner Heldt. Berlin, Haus am Waldsee, 1954, Kat.-Nr. 47, m. Abb. / Tysk Nutidskonst – en utställning fran Dt. Kunstrat (Köln). Stockholm, Riksförbundet för Bildande Konst, 1956, Kat.-Nr. 35, m. Abb. / Werner Heldt. Hannover, Kestner-Gesellschaft, 1957, Kat.-Nr. 40, m. Abb. / München 1869-1958 – Aufbruch zur modernen Kunst. München, Haus der Kunst, 1958, Kat.-Nr. 1233, Abb. S. 388 / Sammlung B. Wiesbaden, Städtisches Museum, 1961, Kat.-Nr. III • 13, Abb. S. 45 / Werner Heldt. Hannover, Kestner-Gesellschaft, 1968, Kat.-Nr. 96, m. Abb. / Zwischen Krieg und Frieden. Gegenständliche und realistische Tendenzen in der Kunst nach 45. Frankfurt a. M., Kunstverein, 1980, Kat.-Nr. 143, Abb. S. 157 / German Art in the 20th Century. Painting and Sculpture 1905–1985/Deutsche Kunst im 20. Jahrhundert. Malerei und Plastik 1905–1985. London, Royal Academy of Arts, und Stuttgart, Staatsgalerie, 1985/86, Kat.-Nr. 217, m. Abb. / Art in Berlin 1815–1989. Atlanta, The High Museum of Art, 1989/90, Kat.-Nr. 61, Abb. S. 166

Literatur und AbbildungVerena Hein: Werner Heldt (1904–1954). Leben und Werke. München, Herbert Utz Verlag, 2016, S. 298, Abb. 113

Zum Begleittext von Martin Schmidt

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.