Lupe

Kataloge online

Kunst des 19. Jahrhundert

133

Ernst Ferdinand Oehme

1797 – Dresden – 1855

Triumph der Natur.
Pinsel und Feder in Braun über Bleistift auf Bütten. 22,9 × 35,4 cm. (9 × 13 ⅞ in.) Werkverzeichnis: Nicht bei Neidhardt. – Mit einer Bestätigung (in Kopie) von Prof. Dr. Hans Joachim Neidhardt, Dresden, vom 16. September 1999.  [3499]

ProvenienzPrivatsammlung, Rheinland

EUR 5.000 – 7.000
USD 5,810 – 8,140

Verkauft für:
15.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Triumph der Natur

Auktion 334Mittwoch, den 1. Dezember 2021, 15.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Oehmes romantische Bildkomposition der Seenlandschaft geht auf Eindrücke der Moritzburger Umgebung zurück und ist die einzige Fassung des in nunmehr sechs Varianten bekannten Motivs, die den Kahn vom Ufer entfernt zeigt. Die barocke Balustrade eines Jagdschlosses rechts gibt den Blick frei in eine weite, baumbestandene Seenlandschaft. Möglicherweise kommt damit diese bildhafte, eigenständige Zeichnung der nur durch verbale Beschreibung bekannten Urfassung nahe, die 1845 im Sächsischen Kunstverein ausgestellt und in der Rezension von Gottlob von Quandt ausführlich gewürdigt wurde. LJM

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.