Lupe Stift

Sommerauktionen 2020

Von Dürer bis Balkenhol – Ausgewählte Werke

3

Wolfgang Paalen

Baden b. Wien 1905 – 1959 Taxco/Mexico

„Avertissement I (Peinture)“. 1934

Öl und Tempera auf Leinwand. 115 × 195 cm. (45 ¼ × 76 ¾ in.) Unten rechts signiert und datiert: PAALEN 34. Werkverzeichnis: Neufert 34.11. Stellenweise Craquelé.  [3147] Gerahmt 

ProvenienzAtelier des Künstlers, Mill Valley/Kalifornien (1951) / Gordon Onslow Ford, Inverness/Kalifornien (1992) / Privatsammlung, München (2001) / Privatsammlung, Baden-Württemberg

Addendum/ErratumEs liegt eine Leihanfrage vor vom Kunstmuseum Luzern zum Ausstellungsprojekt über die berühmte Ausstellung „These, Antithese, Synthese" von 1935.

EUR 200.000 – 300.000
USD 215,000 – 323,000

Verkauft für:
387.500 EUR (inkl. Aufgeld)

„Avertissement I (Peinture)“

Auktion 319Donnerstag, den 9. Juli 2020, 18.00 Uhr

Los empfehlenLos notieren

Wir danken Dr. Andreas Neufert, Paalen Archiv Berlin, für freundliche Hinweise.

AusstellungThese–Antithese–Synthese. Luzern, Kunstmuseum, 1935, Kat.-Nr. 86 / Wolfgang Paalen. Zwischen Surrealismus und Abstraktion. Wien, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, 1993, S. 60, Abb. S. 99 / Wolfgang Paalen. Retrospectiva. México Ciudad, Museo Carrillo Gil, 1994, S. 89 / Abstracta: Austria, Germania, Italia, 1919–1939, Die andere „entartete Kunst“, L´altra „arte degenerata“. Bozen/Bolzano, Museion – Museum für Moderne Kunst/Museo d´Arte Moderna; Innsbruck, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum; Rovereto, Museo di Arte Moderna e Contemporanea di Trento e Rovereto, 1997/98, Abb. S. 79 / Wolfgang Paalen. 1905–1959. Denker und Visionär. Im Medium der Malerei. Dresden, Galerie Döbele, 2001, Abb. S. 47 / Wolfgang Paalen (1905–59). Der österreichische Surrealist in Paris und Mexiko. Wien, Unteres Belvedere, 2019/20, Abb. S. 42/43

Literatur und AbbildungHommage à Wolfgang Paalen el pionero. México Ciudad, Museo de Arte Moderno, Bosque de Chapultepec, 1967

Zum Begleittext von Martin Schmidt: Jenseits bildnerischer Hierarchien – wie Wolfgang Paalen mit seiner Kunst ins Offene strebte

* Wolfgang Paalen war in den 1930er-Jahren einer der originellsten Künstler im Umkreis der Pariser Surrealisten
* Ein in mehrerlei Hinsicht wegweisendes Gemälde
* Antagonismus von Abstraktion und Figuration zu einer Synthese gebracht

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.