Lupe

Kataloge online

The Art of Photography

2063R

Albert Renger-Patzsch

Würzburg 1897 – 1966 Wamel b. Soest

„Das Bäumchen“. 1929

Vintage. Silbergelatineabzug. Agfa-Brovira-Papier. 38,3 × 27,8 cm. (15 ⅛ × 11 in.) Rückseitig von Albert Renger-Patzsch mit schwarzer Tinte [verblasst] in Großbuchstaben betitelt und mit Bleistift Archiv-Nr.: „L 148“ [L=Landschaft] sowie Photographenstempel: „A. RENGER-PATZSCH WAMEL-DORF ÜBER SOEST I.W.“. Von unbekannter Hand mit rotem Farbstift datiert: „1928“ sowie von weiteren Händen mit Bleistift beziffert.  [2000]

EUR 60.000 – 80.000
USD 69,800 – 93,000

„Das Bäumchen“

Auktion 335Mittwoch, den 1. Dezember 2021, 18.00 Uhr

Merken und BietenLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Literatur und AbbildungKnipsen – aber mit Verstand! Sonderhefte. Neue Reihe Nr. 9. Ullstein A.G., Berlin o.J., S. 19 (dort betitelt: Vorfrühling) / Albert Renger-Patzsch: Beständige Welt. Kleines Landschaftsbuch mit einem Geleitwort von Helene Henze. Münster in Westf. 1947, S. 15 [diese Publikation ist vor dem 2. Weltkrieg konzipiert und erst danach realisiert worden] / Donald Kuspit (Hg.): Albert Renger-Patzsch. Joy before the Object. New York 1993, S. 13 / Ruhrland- und Heimatmuseum Essen (Hg.): Albert Renger-Patzsch. Der Fotograf der Dinge. Essen 1966, Abb. 9 (dort betitelt: Kirschbäumchen) / Virginia Heckert und Ute Eskildsen (Hg.): Albert Renger-Patzsch. Bilder aus der Fotografischen Sammlung und dem Girardet-Foto-Archiv der Ruhr-Universität Bochum im Museum Folkwang. Essen 1997, S. 85 / Ann und Jürgen Wilde und Thomas Weski (Hg.): Albert Renger-Patzsch. Meisterwerke. München 1997, T. 91 / Ausst.-Kat. Albert Renger-Patzsch. Madrid, Fundacíon MAPFRE; Paris, Jeu de Paume, 2017/18, S. 237 (dort datiert: 1928)

„Das Bäumchen" ist das Werk von Albert Renger-Patzsch schlechthin, sein Liebling, die Ikone, die er zu Lebzeiten gerne an enge Freunde verschenkt hat.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.