Lupe
Philipp Otto Runge. „Weinlaub“. Scherenschnitt. Weißes Bütten. 24,7 × 10,6 cm (Detail). Verkauft für 25.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Auktion 349

Kunst des 19. Jahrhunderts

1. Juni 2023

14 Uhr
Grisebach
Fasanenstraße 27
10719 Berlin

Über die Auktion

Das 19. Jahrhundert befragt die Alten Meister und widmet sich der Gegenwart - moderne Zeiten sind angebrochen. Wir freuen uns, Ihnen herausragende Beispiele der bedeutendsten Künstler sowie überraschende künstlerische Positionen (noch) zu entdeckender Maler und Zeichner des so aufregend inspirierenden, „langen“ 19. Jahrhunderts vorzustellen.

Den Auftakt macht der bedeutende Nachlass der Hamburger Künstlerfamilie von Erwin und Otto Speckter. Die enge familiäre Verbundenheit und fruchtbare Auseinandersetzung der Hamburger Romantiker mit Philipp Otto Runge zeigen die kostbaren Zeichnungen des „Speckter-Kreises“. Ein Konvolut von 14 floralen Scherenschnitten Philipp Otto Runges, die über 200 Jahre in der Familie Speckter bewahrt wurden, sind im Auftaktjahr des „Caspar-David-Friedrich-Festivals“ eine kleine Sensation, die die Aktualität und enorme Reichweite der beiden größten deutschen Romantiker vor Augen führt.

Mit Runges berühmten Ausruf „Es drängt sich alles zur Landschaft“ zeigen wir schließlich ausgesuchte Beispiele herausragender europäischer Landschaftskunst. Eine schon von Friedländer beschriebene Altartafel Amrosius Bensons sowie ein Blatt von Wilhelm Schadow aus dem ehemaligen Besitz von Caroline von Humboldt stehen für die Auseinandersetzung mit den Alten Meistern. Zugleich verließen die Künstler ihre Ateliers, um mit Pinsel und Farben die Wahrnehmung der Natur und damit der eigenen Gegenwart zu feiern. Neben großartigen deutschen Malern stellen wir mit Spitzenwerken von Camille Corot, Théodore Rousseau und Théodore Gudin jene farb- und lichtorientierten französischen Pleinairmaler vor, die den Impressionisten den Weg ebneten. Die Sehnsüchte vieler europäischer Künstler kulminierten in dem Erleben und der Seherfahrung in der italienischen (Kultur)Landschaft, die sie zu außergewöhnlichen und oft sehr freien Schöpfungen inspirierte. Die schönsten Beispiele auch aus diesem so wertvollen Kapitel für die europäische Malereigeschichte bei uns zu präsentieren, ist nach wie vor unser Ansporn und unsere Leidenschaft.

Nur selten ist es möglich, eine solche Ansammlung höchster Porträtkunst vorstellen zu können. Das abschließende Kapitel „Gesichter einer Epoche“ stellt museumswürdige Werke von Anton Graff (Daniel Chodowiecki), Friedrich Carl Gröger (Therese von Tettenborn und Franz Bernus), Joseph Stieler (die „schöne Münchnerin“ Helene Sedlmeyer), Wilhelm Leibl (Knabenbildnis) und viele weitere Entdeckungen vor.

Der Katalog als blätterbares PDF

 

Für unsere kommende Auktion können Sie jederzeit Ihre Kunstwerke einliefern.

Kunst verkaufen bei Grisebach

Ausgewählte Ergebnisse

Los 233

Carl Spitzweg

„Auf der Alm (Zwei auf einer Felsnase sitzende Mädchen, links in der Talschlucht die Almhütte)“. Um 1860. Öl auf Holz. 32 × 54,2 cm. Verkauft für 62.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 181

Jean-Baptiste-Camille Corot

„La Vachère de Ribagnac“. Vor 1860. Öl auf Leinwand. 42 × 26 cm. Verkauft für 187.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 225

Joseph Karl Stieler

„Helene Sedlmayr“. Um 1831/34. Öl auf Leinwand. 71,7 × 58 cm. Verkauft für 237.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 145

Philipp Otto Runge

„Weinlaub“. Scherenschnitt. Weißes Bütten. 24,7 × 10,6 cm. Verkauft für 25.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 177

Jean-Baptiste-Camille Corot

„Le Rhône. Trois femmes au bord du fleuve, assises sur un tronc d'abre“. Um 1850/55. Öl auf Leinwand. Doubliert. 24 × 39 cm. Verkauft für 100.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 182

Jakob Philipp Hackert

Blick auf den Turm „Torre di Mezzavia di Albano” und die römische Campagna. Feder in Braun über Bleistift, Aquarell in Grau, Rosa und Blau. 51,1 × 66,7 cm. Verkauft für 40.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 190

August Kopisch

Blick auf Palermo mit dem Monte Pellegrino. 1827. Öl auf Leinwand. 20 × 34 cm. Verkauft für 15.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 196

Johann Christian Reinhart

Platanen im Park der Villa Borghese in Rom. 1792. Öl auf Bütten, auf Pappe aufgezogen. 57,4 × 43,3 cm. Verkauft für 37.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 249

Carl Bantzer

Kathche Dörrbecker („Bildnis eines hessischen Bauernmädchens“). 1897. Öl auf Leinwand. 126 × 84 cm. Verkauft für 118.750 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 204

Georges Michel

Küstenlandschaft bei Gewitter. Öl auf Leinwand. Doubliert. 47,4 × 67 cm. Verkauft für 37.500 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 215

Charles Amédée Philippe van Loo

Brustbild von Friedrich II., König von Preußen. Um 1766/1769. Öl auf Leinwand. 86,5 × 72 cm. Verkauft für 100.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 142a

Philipp Otto Runge

Konvolut 1: Sieben Scherenschnitte (Lose 136-142). Verkauft für 200.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Los 218

Anton Graff

Daniel Chodowiecki und seine Frau Jeanne, geb. Barez (2 Porträts). (Nach) 1801. Jeweils Öl auf Leinwand. Doubliert. 71 × 56,7 cm bzw. 72 × 57 cm. Verkauft für 125.000 EUR (inkl. Aufgeld)