Lupe

Herbstauktionen 2020

Zeitgenössische Kunst

711N

Mona Hatoum

Beirut 1952 – lebt in London und Berlin

Hearing Voices (moi? toi? lui? elle?). 1993-2002

4-teilig: Glas, sandgestrahlt. Je 28 × 32 × 2 cm. (11 × 12 ⅝ ×  ¾ in.) Mit einer Installationsvorlage aus Holz. Diese mit einem Etikett der Galerie Alexander and Bonin, New York, versehen. Eines von 3 nummerierten Exemplaren.  [3519]

ProvenienzThe Blake Byrne Collection, Paris/Los Angeles (2002 bei Alexander and Bonin, New York, erworben)

EUR 15.000 – 20.000
USD 17,600 – 23,500

Hearing Voices (moi? toi? lui? elle?)

Auktion 327Freitag, den 4. Dezember 2020, 18.00 Uhr

Gebot im NachverkaufLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

„Hearing Voices“ sind vier massive Glasplatten gleicher Pro- portion mit den geradezu zart anmutenden Fragen „ich? du? er? sie?“. Der Betrachter wird vor die Wahl gestellt, mit wel- cher der Rollen er sich identifiziert, auf welcher „Seite“ er steht, oder ob er nur unbeteiligter Zuschauer ist. Die Arbeit spiegelt das alltägliche Dilemma der Kommunikation wider, in dem jede Stimme das gleiche Gewicht haben kann. Hatoum bietet dabei kein eindeutiges Narrativ, sondern unbegrenzte Möglichkeiten der Interpretation, so vielfältig wie die Wege des Zwischenmenschlichen.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.