Lupe

Kataloge online

Ausgewählte Werke

10

Otto Dix

Gera-Untermhaus 1891 – 1969 Singen

„Selbstbildnis“. 1913

Öl auf Papier auf Pappe. 36 × 30 cm. (14 ⅛ × 11 ¾ in.) Unten links datiert: 1913. Werkverzeichnis: Löffler 1913/2.  [3009] Gerahmt 

ProvenienzPrivatsammlung, Rheinland (spätestens 1964 erworben, seitdem in Familienbesitz)

EUR 200.000 – 300.000
USD 233,000 – 349,000

Verkauft für:
1.585.000 EUR (inkl. Aufgeld)

„Selbstbildnis“

Auktion 336Donnerstag, den 2. Dezember 2021, 18.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungDeutsche Kunst im 20. Jahrhundert. Malerei und Plastik aus Privatbesitz. Aachen, Museumsverein, im Suermondt-Museum, 1964, Kat.-Nr. 23, Abb. 60 / Otto Dix. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Graphik. Hamburg, Kunstverein, 1966/67, Kat.-Nr. 3 / Dix. Otto Dix zum 80. Geburtstag. Gemälde, Aquarelle, Gouachen, Zeichnungen und Radierfolge „Der Krieg“. Stuttgart, Galerie der Stadt Stuttgart, 1971, Kat.-Nr. 7, und Paris, Musée d’art moderne de la Ville de Paris, 1972, Kat.-Nr. 5

Literatur und AbbildungFritz Löffler: Otto Dix, Leben und Werk. Dresden, Verlag der Kunst, 1960, S. 13; 2. Auflage: Dresden, Verlag der Kunst, und Wien, 1967, S. 14; 3. Aufl.: Dresden, Verlag der Kunst, 1972, S. 14 / Fritz Löffler: Kunst als Sinngebung unserer Zeit. Otto Dix 75 Jahre alt. In: Die Kunst und das schöne Heim, 64. Jg., 1966, S. 113–116, hier S. 113, m. Abb. / Diether Schmidt: Otto Dix im Selbstbildnis. Berlin, Henschelverlag Kunst und Gesellschaft, zweite, ergänzte Aufl. 1981 (1. Aufl. 1978), S. 23, S. 26, Abb. 10, u. S. 284 / Otto Conzelmann: Der andere Dix. Sein Bild vom Menschen und vom Krieg. Stuttgart, Klett-Cotta, 1983, S. 58 u. S. 59, Abb. 76 / Rainer Beck: Dix und die Tradition. Aspekte zum Thema im Œuvre der Gemälde. In: Otto Dix zum 100. Geburtstag. Symposion. Albstadt, Städtische Galerie, 1./2. Juni 1991, S. 18 u. S. 35, Abb. 40

Zum Begleittext von Ulrike Lorenz

• Otto Dix Selbstbildnis als existenzielles Bekenntnis
• Selbstbildnisse von Otto Dix sind auf dem Kunstmarkt von allergrößter Seltenheit
• Seit etwa 60 Jahren in Familienbesitz

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.