Lupe

Kataloge online

Ausgewählte Werke

19N

Max Beckmann

Leipzig 1884 – 1950 New York

„Selbstbildnis gelb-rosa“. 1943

Öl auf Leinwand. 94,5 × 56 cm. (37 ¼ × 22 in.) Unten rechts signiert, bezeichnet und datiert: Beckmann A[msterdam] 43. Auf der Stützleiste des Keilrahmens Etiketten der Curt Valentin Gallery, New York, und der Ausstellung Paris 1968 (s. u.). Werkverzeichnis: Göpel/Tiedemann 645 (Online-Werkverzeichnis, Abfrage vom 16.10.2022).  [3431] Gerahmt 

ProvenienzMathilde Quappi Beckmann (Geschenk des Künstlers) / Familie Beckmann / Privatsammlung, Schweiz

Schätzpreis auf Anfrage

„Selbstbildnis gelb-rosa“

Auktion 346Donnerstag, den 1. Dezember 2022, 18.00 Uhr

Merken und BietenLos empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungPortraits (1925–1950) by Max Beckmann. New York, Catherine Viviano Gallery, und Cambridge, Massachusetts, Institute for Technology, 1957, Kat.-Nr. 1, m. Abb. / Max Beckmann. Das Portrait. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen. Karlsruhe, Badischer Kunstverein, 1963, Kat.-Nr. VIII, m. Abb. / Max Beckmann. Paris, Musée National d'Art Moderne; München, Haus der Kunst, und Brüssel, Palais des Beaux-Arts, 1968/69, Kat.-Nr. 81, m. Abb. / Max Beckmann. Selbstbildnisse. Hamburg, Kunsthalle, und München, Staatsgalerie moderner Kunst, 1993, Kat.-Nr. 23, m. Abb. / George Grosz. Berlin – New York. Berlin, Neue Nationalgalerie, und Düsseldorf, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, 1994/95, Kat.-Nr. I.33, Abb. S. 72 / Musen, Maler und Modelle. Kampen, Galerie Pels-Leusden, 1996, Kat.-Nr. 3, S. 50, Abb. S. 51

Literatur und AbbildungBenno Reifenberg und Wilhelm Hausenstein: Max Beckmann. München, R. Piper & Co. Verlag, 1949, Kat.-Nr. 527 / Edith Hoffmann: Expressionism: not a German but an international style. In: Art News, November 1957, Jg. 56, S. 40–43, 56–58, hier S. 57, Abb. S. 40 / Eliot Clark: New York Commentary. In: The Studio, Bd. 155, 1958, S. 60, m. Abb. / Peter Beckmann (Hg.): Max Beckmann. Sichtba-res und Unsichtbares. Stuttgart, Belser, 1965, Abb. 31, S. 83 / Friedhelm Wilhelm Fischer: Max Beckmann. Sym-bol und Weltbild. München, Wilhelm Fink Verlag, 1972, Abb.1 / Friedhelm Wilhelm Fischer: Der Maler Max Beckmann. Köln, DuMont Schauberg, 1972, S. 70 / Erhard und Barbara Göpel: Katalog der Gemälde. 2 Bde. Bern, Kornfeld und Cie, 1976, hier Bd. I, Kat.-Nr. 645, u. Bd. II, Abb. Tf. 232 / Hildegard Zenser: Max Beckmanns Selbstbildnisse. München, Schirmer Mosel, 1984, Abb. 49 / Erhard Göpel (Hg.): Max Beckmann. Tagebücher 1940–1950. München, Piper, 1984, S. 64, 66, 67, 73, 74 / Fritz Erpel: Max Beckmann. Leben im Werk. Die Selbstbildnisse. München, C.H. Beck, 1985, S. 362, Nr. 183, Abb. 196 / Hans Belting: Identität im Zweifel. Ansichten der deutschen Kunst. Köln, DuMont, 1999, S. 165–167, Abb. S. 166 / Stephan Reimertz: Max Beckmann. München, Luchterhand, 2003, S. 358–360 / Hans Belting: Max Beckmann, peintre allemand. In: Ausst.-Kat.: Beckmann. Paris, Centre Pompidou, Galerie 1; London, Tate Modern, und New York, MoMA, 2003, S. 61-69, hier S. 67 u. Abb. S. 68 (nicht ausgestellt) / Christian Lenz: „Schön und schrecklich wie das Leben.“ Die Kunst Max Beckmanns 1937 bis 1947. In: Ausst.-Kat.: Max Beckmann. Exil in Amsterdam. Amsterdam, Van Gogh Museum, und München, Pinakothek der Moderne, 2007/08, S. 33-105, hier S. 82, Abb. 39, u. S. 83 (nicht ausgestellt)

Zum Begleittext von Eugen Blume

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.