Lupe

Kataloge online

Ausgewählte Werke

17

Gerhard Richter

Dresden 1932 – lebt in Köln

„Heidi“. 1965

Öl auf Leinwand. 35 × 37 cm. (13 ¾ × 14 ⅝ in.) Rückseitig mit Filzstift in Schwarz signiert und datiert: Richter, 2.2.65. Werkverzeichnis: Elger 48–13.  [3310]

ProvenienzGalerie René Block, Berlin / Privatsammlung, Berlin

EUR 280.000 – 350.000
USD 333,000 – 417,000

Verkauft für:
550.000 EUR (inkl. Aufgeld)

„Heidi“

Auktion 330Donnerstag, den 10. Juni 2021, 18.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungGerhard Richter. Eröffnungsausstellung der neuen Räume. Berlin, Galerie René Block, 1966/67 / Gerhard Richter. Billede efter billede. Humlebæk, Louisiana Museum for Moderne Kunst, 2005, Abb. S. 30

Literatur und AbbildungAusst.-Kat.: Samling/Sammlung/Collection Block. Kopenhagen, Statens Museum for Kunst, 1992, Abb. S. 263 (nicht ausgestellt) / Ausst.-Kat.: Mit dem Kopf durch die Wand ... und etwas Neues finden. Fluxus aus der Sammlung René Block. Wuppertal, Kunst- und Museumsverein, 1996, Abb. S. 263 (nicht ausgestellt)

Zum Begleittext von Uwe M. Schneede.

• Wichtiges Beispiel für die frühen Verwischungen Gerhard Richters
• Die Vorlage für „Heidi“ findet sich in Richters Abbildungskompendium „Atlas“
• Das marktfrische Gemälde ist erstmals auf einer Auktion


Erfahren Sie mehr vom Gerhard-Richter-Experten Hubertus Butin

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.