Lupe

Herbstauktionen 2020

Kunst des 19. Jahrhunderts

224

Karl Wilhelm Diefenbach

Hadamar 1851 – 1913 Capri

Frage an die Sterne. 1901

Öl auf Pappe. 72,3 × 50,2 cm. (28 ½ × 19 ¾ in.) Unten links signiert, bezeichnet und datiert: K. W. Diefenbach. Capri 1901. Werkverzeichnis: Nicht bei Wagner (vgl. Wagner 3.27 - 3.32). Retuschen.  [3078] Gerahmt 

ProvenienzFriedrich und Pauline Fehsenfeld, Freiburg i. Br. (1901 auf einer Capri-Reise direkt beim Künstler erworben) / Privatsammlung, Freiburg i. Br. (erworben beim Ehepaar Fehsenfeld, seitdem in Familienbesitz)

EUR 10.000 – 15.000
USD 11,800 – 17,600

Verkauft für:
50.000 EUR (inkl. Aufgeld)

Frage an die Sterne

Auktion 322Mittwoch, den 2. Dezember 2020, 15.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

Die Frage nach Leben, ja vielleicht sogar besseren Lebensformen jenseits unseres Planeten beschäftigt die Menschen seit jeher - so auch den Lebensreformer, Vegetarier und Sonnenanbeter Karl Wilhelm Diefenbach, der sich nicht zuletzt mit den vielfach alternativ-religiösen Strömungen um 1900 befasste. „Berget ihr Wesen meiner Art und sind diese der Gottheit ähnlicher und sind sie glücklicher als die verirrten Menschen der Erde?”, lautete seine „Frage an die Sterne”, die das kindliche Wesen, ursprünglich auf hoher Bergeszinne sitzend, an den Nachthimmel und die Unendlichkeit des Weltalls richtete. Vielfach wurde das Motiv aufgrund hoher Nachfrage wiederholt und vor allem während seiner letzten Station auf Capri die vorgeblich bedeutungsschwangeren Sterne durch Gischt und kreisende Möwen ersetzt - meisterliche Attribute des Mädchens, das schließlich mehr sehnsüchtig-schwärmerisch als fragend über das Meer blickt ...

Den Begleittext von Dr. Claudia Wagner hier weiterlesen

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.