Lupe

Kataloge online

Sammlung Adalbert & Thilda Colsman

329

Emil Nolde

Nolde 1867 – 1956 Seebüll

„Hohe See“. 1939

Öl auf Leinwand. 86 × 100 cm. (33 ⅞ × 39 ⅜ in.) Unten rechts signiert: Emil Nolde. Auf dem Keilrahmen oben links mit Pinsel in Schwarz signiert und betitelt: Emil Nolde: Hohe See. Werkverzeichnis: Urban 1200.  [3001] Gerahmt 

ProvenienzSammlung Adalbert und Thilda Colsman, Langenberg (1940 vom Künstler erworben, seitdem in Familienbesitz)

Addendum/ErratumZusätzliche Ausstellungen:
XXVIII Biennale di Venezia. Venedig, Pavillon Germania, 1956, Kat.-Nr. 11 / Der westdeutsche Impuls 1900–1914. Essen, Museum Folkwang, 1984

EUR 1.000.000 – 1.500.000
USD 1,110,000 – 1,670,000

Verkauft für:
1.585.000 EUR (inkl. Aufgeld)

„Hohe See“

Auktion 345Donnerstag, den 2. Juni 2022, 15.00 Uhr

Los empfehlen

Zustandsbericht anfordern

AusstellungEmil Nolde. Kiel, Schleswig-Holsteinischer Kunstverein, in der Kunsthalle, 1952, Kat.-Nr. 50 / Gedächtnisausstellung Emil Nolde. Hamburg, Kunstverein; Essen, Museum Folkwang, und München, Haus der Kunst, 1957, Kat.-Nr. 166, m. Abb. / Emil Nolde. Gemälde, Aquarelle u. Druckgraphik. Mülheim a. d. Ruhr, Städtisches Museum, in der Stadthalle, 1967, Kat.-Nr. 24 / Freunde des Museums sammeln. II: Kunst aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Altiranische Bronzen. Essen, Museum Folkwang, 1972, Kat.-Nr. 40, m. Abb

Zum Begleittext von Rainer Stamm

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.