Lupe Stift

Herbstauktionen 2019

358b

Arthur Storch

Volkstedt 1870 – 1947 Rudolstadt

Porzellanfigur „Löwe“. 1921

Porzellan, glasiert, staffiert. 60 × 60 × 30 cm. (23 ⅝ × 23 ⅝ × 11 ¾ in.) Rückseitig mit Künstlersignet bezeichnet und datiert: ASt 1921 / unterglasurblaue Manufakturmarke. Eine von maximal 10 Ausführungen. Aelteste Volkstedter Porzellanfabrik, Volkstedt (Rudolstadt).  [3064]

ProvenienzPrivatsammlung, Frankfurt am Main (bis 1970)

EUR 24.000 – 26.000
USD 26,400 – 28,600

Porzellanfigur „Löwe“

Auktion 312Donnerstag, den 28. November 2019, 15.00 Uhr

Los empfehlenGebot abgeben

Vergleichsliteratur und -abbildungen: Max Laeuger: Aelteste Volkstedter Porzellan-Manufaktur. Mannheim, 1921 / Wilhelm Fraenger: Über die Tugend der Keramik. In: Katalog der 26. Ausstellung des Freien Bundes „Porzellan und Majolika". Mannheim, Kunsthalle, 1921, S. 8–10 / Neue figürliche Keramik. In: Dekorative Kunst – Illustrierte Zeitschrift für angewandte Kunst, München, Jg. 25 (Bd. 30), 1922, S. 262f. / Ausst.-Kat.: Susanne Wallner, Ursula Koch, Alfred Koch, Helmut Scherf und Wilhelm Siemen: Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst G.m.b.H. Hohenberg an der Eger, Deutsches Porzellanmuseum, 2008, S. 22f. / Christoph Fritzsche: Die Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur. Ihre Geschichte von der Gründung bis heute. Stuttgart, 2013, S. 211ff.



Wir danken Jeanette Lauterbach, Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, Rudolstadt, für freundliche Hinweise.

Fantastische Tierwesen in porzellanenem Gewand. Die expressiven Großtiere der Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur entstanden 1921 für das "Porzellan-Palais" der Leipziger Messe. Sechzehn überlebensgroße Tiere von Arthur Storch und Hugo Meisel wurden gezeigt und stellten zusammen mit bis zu 2,50 Meter hohen Beleuchtungskörpern von Hans Poelzig, damals einer der Stars unter den expressionistischen Architekten, eine absolute Sensation dar. Das höchst anspruchsvolle Brennen solch großer Porzellanplastiken ist bis heute Inbegriff technischer Kunstfertigkeit.
In ihren stark bewegten, minimalistisch staffierten Körperdrehungen, ihrer Monumentalität zwischen Stilisierung und Realismus, offenbart sich wohl auch der künstlerische Höhepunkt Storchs.

Irrtum vorbehalten - wir verweisen auf unsere Versteigerungsbedingungen.